Beim Hoopers wird der Hund auf Distanz durch einen Geräteparcours gelenkt. Die Hunde laufen durch die Hoops durch, müssen also nicht wie im Agility springen. Weitere Hindernisse können Tunnel, Gatter, Pylonen, Hoopersslalom und Tonnen sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, das macht das Training auch so spannend. Ein weiterer Unterscheid zum Agility besteht darin, dass der Hundeführer nicht mit dem Hund mitläuft, sondern aus einer begrenzten Fläche heraus den Hund mit verbalen Kommandos und vor allem mit Hilfe der Körpersprache durch den Parcours lenkt und leitet. Das bedingt eine gute Kooperationsbereitschaft des Hundes. Hoopers macht viel Spaß und lastet den Hund körperlich wie auch geistig aus. Und das Mensch-Hund-Team wachst näher zusammen.

Ort und Zeit

Das Training findet auf dem Hof Ohana statt https://hofohana.wordpress.com/

 

Alte Landstr. 111

22941 Bargteheide

 

Wann?

Montags von 20:00 bis 22:00

Donnerstags von 12:30 bis 14:00

Donnerstags von 14:30 bis 16:00

Donnerstags von 16:30 bis 18:00

 

Ich bitte um vorherige Anmeldung an rockyourdogteam@gmail.com oder unter 0174-3066636. Vielen Dank!

Persönliches

Dieser Sport fasziniert mich einfach nur. Es ist großartig zu was für Leistungen Hunde im Stande sind, wenn sie gelernt haben sich auf Distanz von ihrem Hundeführer leiten und lenken zu lassen.

 

Ich mach mit meiner Schnulli auch Agility, aber von ihrer Größe muss sie in der large Klasse mitlaufen, was bedeutet, dass die Hürden auf 60 cm gestellt sind. Was für sie echt undankbar ist. Sie schafft es zwar und macht es auch, aber nicht wirklich gerne, es strengt sie schon sehr an. Beim Hoopers muss sie nicht springen oder sich auf eine Höhe eingrooven die sie erst garnicht mag. Versteht mich nicht falsch ich liebe das Agiltiy, aber besser für meinen Hund ist der Hoopers-Sport. Dieser Sport bedingt auch eine gute Kondition, da es sich um einen echten Laufsport handelt.

 

Lasst euch vom Hoopers faszinieren.